Details

Newsticker GfdR 09.01.2018

Liebe Freunde von GEBET FÜR DIE REGIERUNG,

 

aus täglichen News stellen wir eine Auswahl zusammen, die uns bedeutsam für unsere Regierung und unser Land zu sein scheint.  Dabei geben die aufgeführten Publikationen nicht die Meinung von GEBET FÜR DIE REGIERUNG wieder. Sie sollen einfach der Information dienen und vor allem: Anstoß zu Gebet sein.

 

Mit herzlichen Segensgrüßen

 

Klaus-Helge & Gabriele Schmidt

info@gebetfuerdieregierung.de

www.gebetfuerdieregierung.de

 

 

 

INHALT

 

 

TERMINE

  • 10.01.18: Kabinett
  • 07.-11.01.2018: straffe und zielführende Sondierungsgespräche 

 

 

DEUTSCHE POLITIK

  • Sondierungen von Union und SPD: "Neue Zeiten, neuer Stil, neue Politik"
  • Klima und Spitzensteuersatz: Sondierer erzielen erste Einigungen
  • Sondierungen: CDU-Rebellen wollen Basis über Groko abstimmen lassen
  • Grüne Neuaufstellung ...und raus bist du
  • Asylproblematik: Wer durchschlägt den gordischen Knoten?
  • Antrag im Bundestag: Union: Antisemitische Zuwanderer ausweisen
  • Reaktionen auf Sawsan Cheblis Vorschlag: Oberster Kultusminister ist gegen Pflichtbesuche in KZ

  

EUROPA

  • Brexit-Verhandlungen: Die drei Optionen der Theresa May
  • EU-Haushaltsverhandlungen: Die Briten gehen - aber wer zahlt?
  • Polen: Kritische Minister entlassen: Morawiecki geht einen Schritt auf EU zu

     

    NAHER OSTEN

    • Iranische Terroraktivitäten in Hebron aufgedeckt

    • Aachener Theologe: „Jerusalem ist nicht seit 3.000 Jahren Israels Hauptstadt“

      

    SONSTIGES

    • Antisemitismus-Debatte: Frage der Perspektive
    • Antisemitismus und Israelkritik: Die Mechanismen sind dieselben 
    • Ziel: Militärische Entspannung: Nord- und Südkorea wagen Annäherung

      

     

    ZUM EINZELNEN

     

     

    TERMINE

    10.01.18: Kabinett – KALENDER DER KANZLERINAm Vormittag tagt das Kabinett unter Leitung der Kanzlerin. weiter: www.bundeskanzlerin.de/Webs/BKin/DE/AngelaMerkel/Terminkalender/kalender_node.html 07.-11.01.2018: straffe und zielführende Sondierungsgespräche – CDU.DEDie Partei- und Fraktionsvorsitzenden von CDU, CSU und SPD haben die inhaltlichen und organisatorischen Voraussetzungen dafür festgelegt, dass ab dem 7.1.2018 straffe und zielführende Sondierungsgespräche geführt werden können.Die Sondierungsverhandlungen beginnen am 7.1.2018 um 12 Uhr in einer Plenumsrunde. Sodann werden die benannten Themen in einzelnen Arbeitsgruppen beraten.Die Sondierungsgespräche werden alternierend in den jeweiligen Parteizentralen und der bayerischen Landesvertretung wie folgt stattfinden:7.1.2018, 12 Uhr Willy-Brandt-Haus8.1.2018, 9 Uhr Konrad-Adenauer-Haus9.1.2018, 9 Uhr Bayerische Vertretung in Berlin 10.1.2018, 9 Uhr Konrad-Adenauer-Haus11.1.2018, 10 Uhr Willy-Brandt-HausDas Vertrauen ist gewachsen, wir starten optimistisch in die Verhandlungen.Zum Ende der Sondierungen soll es eine gemeinsame Abschlusserklärung geben.weiter: www.cdu.de/artikel/ab-dem-712018-straffe-und-zielfuehrende-sondierungsgespraeche 

    DEUTSCHE POLITIK

    Sondierungen von Union und SPD: "Neue Zeiten, neuer Stil, neue Politik" – SPIEGEL 09.01.18Mehr Europa, mehr Bildung, mehr Fachkräfte: Die nächste GroKo soll ganz anders werden als die alte. Nur wie? Ein paar frische Gesichter im Kabinett werden nicht reichen.weiter: www.spiegel.de/politik/deutschland/groko-sondierungen-neue-zeiten-neuer-stil-neue-politik-a-1186805.html Klima und Spitzensteuersatz: Sondierer erzielen erste Einigungen – N-TV 08.01.18Eigentlich soll nichts aus den Sondierungen nach draußen dringen. Trotzdem gibt es erste Zahlen und Vorschläge. So wollen Union und SPD das Klimaschutzziel für 2020 aufgeben. Und die Grenze für den Spitzensteuersatz erhöhen. Der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Grosse-Brömer, betonte, dass es sich nur um "Zwischenergebnisse" handele. Etliche Arbeitsgruppen seien aber gut vorangekommen.weiter: www.n-tv.de/politik/Sondierer-erzielen-erste-Einigungen-article20220275.html Sondierungen: CDU-Rebellen wollen Basis über Groko abstimmen lassen – TAGESSPIEGEL 09.01.18Konservative Rebellen in der CDU finden, die Partei sei zu weit nach links gerückt. Über einen Koalitionsvertrag mit der SPD, so fordern sie, müssten auch bei der CDU die Mitglieder entscheiden. weiter: www.tagesspiegel.de/politik/sondierungen-cdu-rebellen-wollen-basis-ueber-groko-abstimmen-lassen/20825940.html Grüne Neuaufstellung ...und raus bist du – SPIEGEL 08.01.18Cem Özdemir ist der populärste Grüne - und bald nicht mehr in der ersten Reihe. Schuld ist auch die Doppelquote. Was wird jetzt aus ihm? Und wie stellt sich die Ökopartei neu auf?Abschiedsstimmung bei der Vorstandsklausur der Grünen in Berlin: Die Chefs Cem Özdemir und Simone Peter sind an diesem Montag das letzte Mal dabei. Beide haben noch knapp drei Wochen im Amt - dann wählt der Parteitag in Hannover eine neue Spitze. Weder Özdemir noch Peter treten an.weiter: www.spiegel.de/politik/deutschland/die-gruenen-wie-es-ohne-cem-oezdemir-weitergeht-a-1186731.html Asylproblematik: Wer durchschlägt den gordischen Knoten? – WELT 08.01.18Mehr Geld fließt in Asylunterkünfte, obwohl die Zahl der Leistungsempfänger gesunken ist. Ermittlungen gegen minderjährige Flüchtlinge enden ergebnislos, da keine eindeutig festgestellte Identität vorliegt. Das ist doch alles nicht zu fassen! weiter: www.welt.de/wirtschaft/bilanz/article172275463/Asylproblematik-Wer-durchschlaegt-den-gordischen-Knoten.html Antrag im Bundestag: Union: Antisemitische Zuwanderer ausweisen – N-TV 06.01.18CDU und CSU wollen Migranten ausweisen, die das Existenzrecht Israels infrage stellen oder jüdisches Leben in Deutschland ablehnen. Das geht aus einem Antragsentwurf hervor. Gegen Antisemitismus sollen künftig demnach alle Mittel der Repression genutzt werden. weiter: mobil.n-tv.de/politik/Union-Antisemitische-Zuwanderer-ausweisen-article20216717.html Reaktionen auf Sawsan Cheblis Vorschlag: Oberster Kultusminister ist gegen Pflichtbesuche in KZ – TAGESSPIEGEL 08.01.18Der Besuch in KZ-Gedenkstätten kann Menschen die Augen für die deutsche Geschichte öffnen. Er sollte aber nicht zur Pflicht werden, raten Experten. weiter: www.tagesspiegel.de/politik/reaktionen-auf-sawsan-cheblis-vorschlag-oberster-kultusminister-ist-gegen-pflichtbesuche-in-kz/20825798.html 

    EUROPA 

     

    Brexit-Verhandlungen: Die drei Optionen der Theresa May – SPIEGEL 07.01.18Die britische Regierung muss sich in Kürze entscheiden, wie ihre Beziehung zur EU aussehen soll. Der Wunsch der Bevölkerungsmehrheit kommt für sie nicht infrage.Die Brexit-Verhandlungen gehen in ihre entscheidende Phase: In diesem Jahr muss die Londoner Regierung harte Entscheidungen über das zukünftige Verhältnis Großbritanniens zur EU treffen. Doch ein erneutes Referendum und eine mögliche Abkehr vom EU-Austritt zählt nicht zu den Optionen von Premierministerin May - obwohl viele Briten Umfragen zufolge genau das wollen.weiter: www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-die-drei-optionen-der-theresa-may-a-1186394.html EU-Haushaltsverhandlungen: Die Briten gehen - aber wer zahlt? – SPIEGEL 09.01.18Die EU muss immer neue Aufgaben erfüllen, dabei aber bald ohne die Milliarden der Briten auskommen. Es zeichnet sich heftiger Streit darüber ab, wer wie viel zahlt - und wer künftig überhaupt noch Geld bekommt.weiter: www.spiegel.de/politik/ausland/eu-droht-spaltung-bei-verhandlungen-zu-neuem-haushalt-a-1186889.html Polen: Kritische Minister entlassen: Morawiecki geht einen Schritt auf EU zu – N-TV 09.01.18Erst seit vier Wochen ist Polens neuer Ministerpräsident Morawiecki im Amt. Personelle Maßnahmen lassen aber nicht lange auf sich warten: Die Außen-, Verteidigungs- und Umweltminister müssen ihre Koffer packen - sie galten als besonders EU-kritisch. weiter: www.n-tv.de/politik/Morawiecki-geht-einen-Schritt-auf-EU-zu-article20221444.html

     

    NAHER OSTEN

     

    Iranische Terroraktivitäten in Hebron aufgedeckt – ISRAELNETZ 05.01.18

    Ein Palästinenser gründet in Hebron eine Terrorzelle. Sie will unter anderem Selbstmordattentäter anwerben. Hinter den Plänen steckt der iranische Geheimdienst.

    weiter: www.israelnetz.com/politik-wirtschaft/sicherheit/2018/01/05/iranische-terroraktivitaeten-in-hebron-aufgedeckt/

     

    Aachener Theologe: „Jerusalem ist nicht seit 3.000 Jahren Israels Hauptstadt“ – ISRAELNETZ 03.01.18

    Wie ein Theologe aus Aachen mit „ein bisschen“ Archäologie versucht, dem jüdischen Volk zu erzählen, dass Jerusalem historisch nicht die Hauptstadt Israels sein könne. Eine Analyse von Ulrich W. Sahm

    weiter: www.israelnetz.com/kommentar-analyse/2018/01/03/jerusalem-ist-nicht-seit-3000-jahren-israels-hauptstadt/

     

     

    SONSTIGES

    Antisemitismus-Debatte: Frage der Perspektive – JÜDISCHE ALLGEMEINE 09.01.18

    Während die Sorge bei uns wächst, nimmt die Mehrheitsgesellschaft Judenhass nicht als drängendes Problem wahr

    weiter: www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/30510

     

    Antisemitismus und Israelkritik: Die Mechanismen sind dieselben – CAUSA.TAGESSPIEGEL 05.01.18

    Nach der Shoa wurde Antisemitimus geächtet, und der Hass verschob sich - nach Israel. Darum sollte die Frage umgekehrt gestellt werden: Wann ist Israelkritik nicht antisemitisch?

    weiter: causa.tagesspiegel.de/gesellschaft/wie-umgehen-mit-antisemitimus/die-mechanismen-sind-dieselben.html

     

    Ziel: Militärische Entspannung: Nord- und Südkorea wagen Annäherung – N-TV 09.01.18

    Überraschende Signale der Hoffnung auf der koreanischen Halbinsel: Das erste Treffen von Vertretern beider Länder seit zwei Jahren endet mit einer gemeinsamen Erklärung. Demnach streben beide Länder eine militärische Entspannung an.

    weiter: www.n-tv.de/politik/Nord-und-Suedkorea-wagen-Annaeherung-article20221575.html

     

     


    Impressum
    Dieser Newsticker wird von GEBET FÜR DIE REGIERUNG e.V. zusammengestellt. (www.gebetfuerdieregierung.de)

     

    Wenn Sie den Dienst finanziell unterstützen möchten, verwenden Sie bitte folgende Bankverbindung:

    Evangelische Bank

    (IBAN: DE31 5206 0410 0005 5050 70; BIC: GENODEF1EK1)

    Bitte im Verwendungszweck Ihren Namen und die Postanschrift nicht vergessen

     

    Anmerkungen und Fragen richten Sie bitte an:

    info@gebetfuerdieregierung.de

    Für den Inhalt externer Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

    zurück