Details

Newsticker GfdR 14.11.2017

Liebe Freunde von GEBET FÜR DIE REGIERUNG,

 

aus täglichen News stellen wir eine Auswahl zusammen, die uns bedeutsam für unsere Regierung und unser Land zu sein scheint.  Dabei geben die aufgeführten Publikationen nicht die Meinung von GEBET FÜR DIE REGIERUNG wieder. Sie sollen einfach der Information dienen und vor allem: Anstoß zu Gebet sein.

 

Mit herzlichen Segensgrüßen

 

Klaus-Helge & Gabriele Schmidt

info@gebetfuerdieregierung.de

www.gebetfuerdieregierung.de

 

 

 

INHALT

 

 

TERMINE

  • 15.11.17: UN-Weltklimakonferenz
  • 15.11.17: Film von Henryk M. Broder über Antisemitismus in Europa

 

DEUTSCHE POLITIK

  • Sondierungsgespräche: Jamaika-Verhandler kommen nur mühsam voran
  • Jamaika-Gespräche : Nouripour unterstreicht Interesse der Grünen am Außenamt
  • Angela Merkel - Ihr Wille geschehe
  • Politiker fordern Maßnahmen gegen Christenverfolgung 
  • Drittes Geschlecht - Weder Männlein noch Weiblein
  • Steinmeier: Debatte über Demokratie "nicht nur, aber auch in Sachsen" nötig
  • Debatte um Leitkultur - Warum wir eine kulturelle Identität brauchen

 

EUROPA

  • Antonio Tajani: Parlamentspräsident will EU-Steuern erheben
  • Europäische Verteidigungsgemeinschaft: 23 EU-Staaten gründen Militärunion 
  • Migration über das Mittelmeer: Regierungen wollen Missbrauch von Flüchtlingen stoppen
  • May und das Brexit-Gesetz: Spießrutenlauf im Parlament
  • Warschau: Rufe nach »judenfreiem Polen«

 

NAHER OSTEN

  • Wachsender Einfluss des Iran: Israelischer Geheimdienstminister fordert Druck auf Libanon
  • Spannungen nach Terroristen-Tod: Armee nimmt hohes Mitglied des Islamischen Dschihads in Haft
  • Palästina: Sieben Monate in der Folterhölle
  • Deutsche Eurofighter in Israel

 

SONSTIGES

  • “Antisemitismus ist Gotteslästerung”
  • Bundespräsident empfängt Schoa-Überlebende
  • Enge Kontakte zu Deutschland: Israel besticht mit seiner lebendigen Start-up-Szene
  • Startschuss für Hessisch-Israelisches Forschungsprojekt zu Cybersicherheit
  • VW in Brasilien: "Reichlich Belege" für Kooperation mit Junta

 

ZUM EINZELNEN

 

 

TERMINE

 

15.11.17: UN-Weltklimakonferenz – KALENDER DER KANZLERIN

Die Kanzlerin begleitet den Prozess der Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens mit großem Nachdruck. Deshalb nimmt die Kanzlerin auch an der Weltklimakonferenz teil, die dieses Jahr auf Einladung der Vereinten Nationen und der Regierung des pazifischen Inselstaates Fidschi stattfindet. Angela Merkel wird an einem High-Level Segment teilnehmen und vor dem Plenum sprechen.

weiter: https://www.bundeskanzlerin.de/Webs/BKin/DE/AngelaMerkel/Terminkalender/kalender_node.html

 

15.11.17: Film von Henryk M. Broder über Antisemitismus in Europa – ISRAELNETZ 10.11.17

Der Publizist Henryk M. Broder hat eine Reise quer durch Europa gemacht und darüber einen Film gedreht. „Der ewige Antisemit“ läuft am Mittwochabend im BR Fernsehen.

weiter: https://www.israelnetz.com/gesellschaft-kultur/gesellschaft/2017/11/10/film-von-henryk-m-broder-ueber-antisemitismus-in-europa/

 

DEUTSCHE POLITIK

Sondierungsgespräche: Jamaika-Verhandler kommen nur mühsam voran – TAGESSPIEGEL 13.11.17Die Sondierungen sind inzwischen in der vierten und voraussichtlich letzten Woche: Am Donnerstag - oder in der Nacht zu Freitag - wollen die Verhandlungsführer in einer letzten Sitzung entscheiden, ob die Grundlage für offizielle Koalitionsverhandlungen gegeben sind. "Die Sondierung war erst völlig wolkig, wurde letzte Woche realistischer und wird jetzt konkret", sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer.

Um die Kompromisssuche zu erleichtern, zogen die Partei- und Fraktionschefs die Verhandlungen an sich. Verhandelt wird nun jeweils eine Stunde lang über ein bestimmtes Thema, dafür kommt jeweils ein Experte der vier Parteien dazu. Am Montag ging es um Kommunen, Klima, Bildung, Inneres und Familien.

weiter: http://www.tagesspiegel.de/politik/sondierungsgespraeche-jamaika-verhandler-kommen-nur-muehsam-voran/20577388.html

 

Jamaika-Gespräche : Nouripour unterstreicht Interesse der Grünen am Außenamt – FAZ 13.11.17

Der Grünen-Außenpolitiker Omid Nouripour hat das Interesse seiner Partei am Außenministerposten in einer möglichen Jamaika-Regierung bekräftigt. Das sei „eins der Ämter, die tatsächlich ernsthaft in Frage kommen, und das ist auch längst nicht vom Tisch“, sagte Nouripour am Montag in Berlin bei der jährlichen Nato-Konferenz der Deutschen Atlantischen Gesellschaft. „Wir haben uns nicht gegründet mit dem Satz ,Agrar denken, lokal handeln‘, sondern natürlich wollen wir Internationales, wir können nicht nur Öko“, sagte Nouripour, der sich damit klar vom Standpunkt Winfried Kretschmanns abhob. Der grüne Ministerpräsident Baden-Württembergs hatte vergangene Woche gesagt, seine Partei wolle in einer möglichen Jamaika-Koalition die Ressorts Umwelt, Agrar oder Verkehr beanspruchen. Der „Spiegel“ hatte berichtet, die Grünen wollten das Umweltressort, das Landwirtschafts- oder das Verkehrsministeriun nd das Sozialministerium - was einem Verzicht auf das Außenamt gleichkommen würde.

weiter: http://www.faz.net/aktuell/politik/jamaika-gespraeche-omid-nouripour-unterstreicht-interesse-der-gruenen-am-aussenamt-15290210.html

 

Angela Merkel - Ihr Wille geschehe – CICERO 13.11.17

Sollen sich die anderen doch streiten, die Kanzlerin hat für die Jamaika-Sondierungsgespräche nur ein striktes „Ich will das“ übrig. Doch in ihrer Partei regt sich Widerstand gegen den Merkel'schen Absolutismus

weiter: https://www.cicero.de/innenpolitik/angela-merkel-annette-schavan-kas-cdu-nachfolge

 

Politiker fordern Maßnahmen gegen Christenverfolgung – JESUS.DE 09.11.17

Politiker verschiedener Parteien haben am Mittwoch in Berlin auf Christenverfolgung weltweit aufmerksam gemacht und politische Konsequenzen gefordert. Der CDU-Abgeordnete Matthias Zimmer wünschte sich einen Beauftragten für Religionsfreiheit der Bundesregierung. Der ehemalige Grünen-Politiker Volker Beck sprach sich für einen jährlichen Report zur Lage der Religionsfreiheit aus.

weiter: https://www.jesus.de/politiker-fordern-massnahmen-gegen-christenverfolgung/

 

Drittes Geschlecht - Weder Männlein noch Weiblein – CICERO 09.11.17

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass es neben dem männlichen und dem weiblichen Geschlecht einen dritten Geschlechtseintrag für Intersexuelle geben soll. Doch was bedeutet „intersexuell“ eigentlich? Die Antworten zu den wichtigsten Fragen

weiter: https://www.cicero.de/innenpolitik/drittes-geschlecht-mannlein-weiblein

 

Steinmeier: Debatte über Demokratie "nicht nur, aber auch in Sachsen" nötig – WELT 13.11.17

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei seinem Antrittsbesuch in Sachsen den Dialog der Politik mit den Bürgern als Mittel gegen erstarkenden Populismus hervorgehoben. Die Debatte über die Zukunft der Demokratie müsse "nicht nur, aber auch in Sachsen" geführt werden, sagte Steinmeier am Montag in Oberwiesenthal. Der Bundespräsident warb außerdem für eine Stärkung des ländlichen Raums.

weiter: https://www.welt.de/newsticker/news1/article170571220/Steinmeier-Debatte-ueber-Demokratie-nicht-nur-aber-auch-in-Sachsen-noetig.html

 

Debatte um Leitkultur - Warum wir eine kulturelle Identität brauchen – CICERO 14.11.17

Der SPD-Parteitag lehnte kürzlich in einer Resolution den Versuch ab, eine Leitkultur zu definieren. Der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Thierse sieht das anders: Themen wie Heimat und Überfremdungsängste sollten nicht rechten Kreisen überlassen werden

weiter: https://www.cicero.de/kultur/%20AfD-Leitkultur-deutsche-Leitkultur-SPD-Wolfgang-Thierse

EUROPA

Antonio Tajani: Parlamentspräsident will EU-Steuern erheben – ZEIT 13.11.17

Die EU brauche doppelt so viel Geld, um mit den USA und China konkurrieren zu können, sagt Antonio Tajani. Die Bundesregierung lehnt die Forderung ab.

weiter: http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-11/antonio-tajani-europaeische-union-haushalt

 

Europäische Verteidigungsgemeinschaft: 23 EU-Staaten gründen Militärunion – SPIEGEL 13.11.17

"Ein großer Tag für Europa": In Brüssel haben die zuständigen Minister eine EU-Verteidigungsgemeinschaft beschlossen. Nur fünf Länder machen nicht mit.

Seit vielen Jahren ringen die Europäer um eine gemeinsame Verteidigungspolitik, der Erfolg war bisher äußerst überschaubar. Das aber könnte sich nun ändern: Am Montag haben die Außen- und Verteidigungsminister von 23 der 28 EU-Staaten dem Europäischen Rat mitgeteilt, in der Verteidigung künftig gemeinsame Wege zu gehen. Zumindest vorerst nicht dabei: Dänemark, Irland, Portugal, Malta - und natürlich Großbritannien, das ohnehin die EU verlassen will.

weiter: http://www.spiegel.de/politik/ausland/bruessel-23-eu-staaten-gruenden-pesco-zusammenarbeit-bei-verteidigung-a-1177685.html

 

Migration über das Mittelmeer: Regierungen wollen Missbrauch von Flüchtlingen stoppen – HANDELSBLATT 13.11.17

Kriminelle Schlepper beuten Flüchtlinge und Migranten auf der Mittelmeerroute brutal aus. Europäische und afrikanische Regierungen wollen das nun stoppen. Die Schweiz macht auch Europa für das Problem verantwortlich.

weiter: http://www.handelsblatt.com/politik/international/migration-ueber-das-mittelmeer-regierungen-wollen-missbrauch-von-fluechtlingen-stoppen/20576314.html

May und das Brexit-Gesetz: Spießrutenlauf im Parlament – TAGESSCHAU 14.11.17

Die Parlamentsmehrheit futsch, die Brexit-Verhandlungen stocken, zuletzt zwei Ministerrücktritte – Premierministerin May steckt in der Dauerkrise. Ab heute berät das Unterhaus über das Brexit-Gesetz. Es gibt Kritik von der Opposition, aber auch aus ihrer Partei.

weiter: http://www.tagesschau.de/ausland/may-brexit-parlament-107.html

 

Warschau: Rufe nach »judenfreiem Polen« – JÜDISCHE ALLGEMEINE 13.11.17

Nach rechtsextremistischem Marsch: Israel fordert polnische Regierung auf, gegen Organisatoren vorzugehen

Bei der Demonstration von Zehntausenden von Rechtsextremisten am Samstag in Warschau riefen Teilnehmer auch antisemitische Parolen wie »Juden raus aus Polen«. Das israelische Außenministerium hat deshalb die polnische Regierung aufgefordert, gegen die Gruppen vorzugehen, die den Marsch organisiert haben. Die Kundgebung war anlässlich des 99. Jahrestags der Unabhängigkeit Polens 1918 veranstaltet worden.

weiter: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/30086

 

NAHER OSTEN

Wachsender Einfluss des Iran: Israelischer Geheimdienstminister fordert Druck auf Libanon – ISRAELNETZ 10.11.17

Der Rücktritt des libanesischen Premierministers Al-Hariri unterstreicht die Macht des Iran im Libanon. Das sagt der israelische Geheimdienstminister Katz und fordert deshalb Sanktionen gegen das Land.

Der israelische Geheimdienstminister Israel Katz hat ein härteres Vorgehen gegen den Libanon gefordert. Im Interview der Nachrichtenseite „Arutz Scheva“ sprach er vor allem über den Rücktritt des libanesischen Premierministers Saad al-Hariri und die iranischen Drohungen, Regionen zu übernehmen, die Israel umgeben.

weiter: https://www.israelnetz.com/politik-wirtschaft/politik/2017/11/10/israelischer-geheimdienstminister-fordert-druck-auf-libanon/

Spannungen nach Terroristen-Tod: Armee nimmt hohes Mitglied des Islamischen Dschihads in Haft – ISRAELNETZ 13.11.17

Ein hochrangiges Mitglied des Islamisches Dschihads haben israelische Streitkräfte festgenommen. Nachdem bei der Zerstörung eines Angriffstunnels Terroristen getötet wurden, droht die Gruppe mit Vergeltung. Israel erhöht die militärische Präsenz an der Grenze zum Gazastreifen.

weiter: https://www.israelnetz.com/politik-wirtschaft/sicherheit/2017/11/13/armee-nimmt-hohes-mitglied-des-islamischen-dschihads-in-haft/

 

Palästina: Sieben Monate in der Folterhölle – WELT 06.11.17

Sicherheitsdienste in Palästina sollen bis heute Landsleute foltern, weil sie mit Israels Geheimdienst kooperierten. Die Opfer haben in einem historischen Urteil nun eine Entschädigung erstritten.

weiter: https://www.welt.de/politik/ausland/article170380972/Sieben-Monate-in-der-Folterhoelle.html

 

Deutsche Eurofighter in Israel – KIELER NACHRICHTEN 07.11.17

Die Luftwaffe übt erstmals mit Kampfjets über Israel. Mehrere Eurofighter wurden zu einem Großmanöver in die Nähe von Eilat verlegt.

weiter: http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Schleswig-Holstein/Nachrichten-Norddeutschland/Deutsche-Kampfjets-zu-Uebung-in-Israel

 

 

SONSTIGES

“Antisemistismus ist Gotteslästerung” – ILI 12.11.17

Die EKD (Evangelische Kirche in Deutschland) hat eine bemerkenswert gute Broschüre herausgegeben: ANTISEMITISMUS UND WAS WIR DAGEGEN TUN KÖNNEN / VORURTEILE / AUSGRENZUNGEN / PROJEKTIONEN. Sie wird Kirchen und Gemeinden dringend empfohlen. Mit klaren Beispielen werden da fast alle Vorurteile gegen Juden von den Anfängen der christlichen Tradition bis hin zum heutigen politischen Diskurs angeführt. Heute wird Israel oft mit den Nazis gleichgesetzt. Den Israelis werden dabei Vorurteile anhängt, mit denen zuvor die Juden durch die Jahrhunderte erst ausgegrenzt und dann verfolgt wurden, wobei der Völkermord der Nazis an den Juden den Höhepunkt bildete. Die EKD macht an Beispielen klar, wo antijüdische Verleumdungen zu modernen Verschwörungstheorien werden: Bis heute sitzt in den Köpfen vieler Menschen das Bild, dass die Juden Jesus ermordet hätten. Der mittelalterliche Mythos von den Juden "als Mörder christlicher Kinder" lebt heute dort weiter, wo im Internet Israelis mit teilweise gefälschten Bildern aus Syrien oder Irak als Mörder palästinensischer Kinder dargestellt werden. Die EKD übt auch Kritik an Medien, die gedankenlos israelische "Vergeltung" als Ausführung der Befehle eines vermeintlichen "biblischen Rachegottes" mit dem falsch verstandenen Vers "Auge um Auge" ausschmücken. Dieser Vers entspreche der modernen Regelung des Schadensersatzes und habe nichts mit Rache zu tun, erklärt die Broschüre. Sehr deutlich positioniert man sich auch gegen Israelhass: Der heute verbreitete Antizionismus sei in Wirklichkeit identisch mit Antisemitismus, wenn etwa in Deutschland vor Synagogen gegen Israels Politik demonstriert wird. Die Aussagen dieser Broschüre sind umso erstaunlicher, als sich die EKD ansonsten bis heute in zahllosen Publikationen und Pressemitteilungen genau dieser Vorurteile bedient, die hier erstmals als Antisemitismus bloßgestellt werden. Dazu gehört auch der scharfe anti-israelische Kurs, den sonst Reiseführer der EKD oder Programme von Bischofsreisen nach "Palästina" immer wieder präsentieren.

weiter: http://www.il-israel.org/nl/171112/index.html#sz

zur EKD Broschüre: https://www.ekd.de/ekd_de/ds_doc/2017_Antisemitismus_WEB.pdf

 

Bundespräsident empfängt Schoa-Überlebende – JÜDISCHE ALLGEMEINE 09.11.17

Auschwitz-Komitee: “Deutliches Signal” am Tag des Pogromgedenkens

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfing am Donnerstag fünf Überlebende des Vernichtungslagers Auschwitz und weitere Vertreter des Internationalen Auschwitz-Komitees aus zehn Ländern im Berliner Schloss Bellevue. Im Anschluss legten die Überlebenden gemeinsam mit jungen Menschen einen Kranz an der Gedenktafel für NS-Opfer am Berliner Wittenbergplatz nieder.

weiter: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/30082

 

Enge Kontakte zu Deutschland: Israel besticht mit seiner lebendigen Start-up-Szene – BNN 08.11.17

Für Israel ist Deutschland mit einem Handelsvolumen von rund 6,8 Milliarden US-Dollar nach China und den USA der drittgrößte Wirtschaftspartner weltweit und der wichtigste innerhalb der Europäischen Union.

Für Deutschland wiederum ist Israel im Nahen Osten nach Saudi Arabien der bedeutendste Handelspartner.

weiter: https://bnn.de/lokales/karlsruhe/israel-besticht-mit-seinen-start-ups

 

Startschuss für Hessisch-Israelisches Forschungsprojekt zu Cybersicherheit – HESSEN.DE 02.11.17

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst:

Wissenschaftsminister Boris Rhein hat heute den Startschuss für die erste Gruppe von deutschen und israelischen Nachwuchsforschern des Hessisch-Israelischen Partnership Accelerator (HIPA) für Cybersicherheit gegeben. Im HIPA für Cybersicherheit sollen israelische und hessische Studierende gemeinsam mit Industriepartnern an unterschiedlichen IT-Sicherheitsfragen von Unternehmen arbeiten und maßgeschneiderte Lösungen entwickeln.

weiter: https://wissenschaft.hessen.de/presse/pressemitteilung/startschuss-fuer-hessisch-israelisches-forschungsprojekt-zu-cybersicherheit

 

VW in Brasilien: "Reichlich Belege" für Kooperation mit Junta – TAGESSCHAU 14.11.17

Die brasilianische Tochterfirma des Volkswagen-Konzerns wird durch einen neuen Untersuchungsbericht schwer belastet. VW Brasilien habe sich während der Militärdiktatur aktiv an der Verfolgung von Regimegegnern beteiligt. Zu diesem Schluss kommt ein Gutachter der Bundesstaatsanwaltschaft São Paulo.

weiter: http://www.tagesschau.de/ausland/vwdobrasil-135.html

 


Impressum
Dieser Newsticker wird von GEBET FÜR DIE REGIERUNG e.V. zusammengestellt. (www.gebetfuerdieregierung.de)

Wenn Sie den Dienst finanziell unterstützen möchten, verwenden Sie bitte folgende Bankverbindung:

Evangelische Bank

(IBAN: DE31 5206 0410 0005 5050 70; BIC: GENODEF1EK1)

Bitte im Verwendungszweck Ihren Namen und die Postanschrift nicht vergessen

 

Anmerkungen und Fragen richten Sie bitte an:

info@gebetfuerdieregierung.de

Für den Inhalt externer Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

zurück