Details

Newsticker GfdR 09.10.2017

 

Liebe Freunde von GEBET FÜR DIE REGIERUNG,

 

aus täglichen News stellen wir eine Auswahl zusammen, die uns bedeutsam für unsere Regierung und unser Land zu sein scheint.  Dabei geben die aufgeführten Publikationen nicht die Meinung von GEBET FÜR DIE REGIERUNG wieder. Sie sollen einfach der Information dienen und vor allem: Anstoß zu Gebet sein.

 

 

Mit herzlichen Segensgrüßen

 

Klaus-Helge & Gabriele Schmidt

info@gebetfuerdieregierung.de

www.gebetfuerdieregierung.de

 

 

 

INHALT

 

 

TERMINE

  • 10.10.17: Frankfurter Buchmesse
  • 12.10.17: Gewerkschaftskongress
  • 15.10.17: Landtagswahlen in Niedersachsen

  

DEUTSCHE POLITIK

  • Blick ins Thesenpapier der CSU : Ist konservativ wieder sexy?
  • Unions-Kompromiss: "Blaues Auge für beide" 
  • Regierungsbildung: Jamaika kann nur unter den besten Bedingungen gelingen
  • Özdemir, Lindner, Herrmann: Drei Superminister für Jamaika
  • Regierungsbildung: Warum Deutschland eine Agentur für Digitales braucht 

 

 

EUROPA

  • Hintergrund zu Katalonien: Woher der Drang zur Eigenständigkeit?
  • Wahl in Österreich: Entscheidet "Silberstein-Affäre" die Wahl?
  • Rede in Rom: Steinmeiers Zukunftsvision lautet „versöhnende Verschiedenheit“

    NAHER OSTEN

    • Trotz Trumps Wahlversprechen: US-Botschaft bleibt erstmal in Tel Aviv

    • Mohammed Dahlan: Erst Versöhnung, dann Verhandlungen

      

    SONSTIGES

    • Geistige Kleinstaaterei 
    • Weißes Haus: Topsenator: Trump riskiert "Dritten Weltkrieg"
    • Gastbeitrag: Juden können nicht mit Rechtspopulisten zusammenarbeiten
    • Ersatztheologie: Als Augustinus irrte … 

     

     

    ZUM EINZELNEN

     

     

    TERMINE

     10.10.17: Frankfurter Buchmesse – KALENDER DER KANZLERINAm Nachmittag eröffnet die Bundeskanzlerin gemeinsam mit dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron die Frankfurter Buchmesse 2017. Frankreich ist in diesem Jahr Ehrengast. Unter dem Motto "Francfort en français / Frankfurt auf Französisch" präsentiert es ein vielfältiges Programm rund um die französische Kultur und Literatur. Zur Eröffnung hält die Kanzlerin eine Rede, ebenso Präsident Macron. Anschließend eröffnen beide den Pavillon des Gastlandes. In Frankfurt wird die Kanzlerin Macron auch zu einem Gespräch treffen.weiter: www.bundeskanzlerin.de/Webs/BKin/DE/AngelaMerkel/Terminkalender/kalender_node.html 12.10.17: Gewerkschaftskongress – KALENDER DER KANZLERINHeute Nachmittag nimmt die Bundeskanzlerin im Hannover Congress Centrum am 6. Ordentlichen Gewerkschaftskongress der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IGBCE) teil. Sie hält dort eine Rede. Der Kongress steht unter dem Motto "Gemeinschaft. Macht. Zukunft". Die IGBCE hält alle vier Jahre einen ordentlichen Gewerkschaftskongress ab. Die Delegierten legen dabei die Politik und Positionen der Gewerkschaft für die kommenden vier Jahre fest. Zur Eröffnungsveranstaltung werden neben den 400 Delegierten weitere Gäste aus Wirtschaft und Politik erwartet.weiter: www.bundeskanzlerin.de/Webs/BKin/DE/AngelaMerkel/Terminkalender/kalender_node.html 15.10.17: Landtagswahlen in Niedersachsen – ZEIT 05.10.17Umfrage: SPD holt CDU kurz vor Niedersachsen-Wahl ein Drei Koalitionen möglich Die Abstimmung in Niedersachsen am 15. Oktober ist die erste Landtagswahl nach der Bundestagswahl. Die Union hatte dabei schwere Verluste hinnehmen müssen: Sie war zwar stärkste Kraft geworden, hatte aber nur 32,9 Prozent erreicht. Für die SPD hingegen deutete sich nun mit der Niedersachsen-Umfrage ein Ende des Abwärtstrends an. Die Sozialdemokraten hatten im Bund mit 20,5 Prozent ihr schlechtestes Nachkriegsergebnis erzielt. weiter: www.zeit.de/news/2017-10/05/wahlen-umfrage-spd-holt-cdu-kurz-vor-niedersachsen-wahl-ein-05181002 

    DEUTSCHE POLITIK 

    Blick ins Thesenpapier der CSU : Ist konservativ wieder sexy? – FAZ 08.10.17Kein „Weiter so“, stattdessen soll es um das künftige Verhältnis von CDU und CSU gehen: Die bayerische Schwester legt ein Thesenpapier vor, in dem eine deutliche Kurskorrektur gefordert wird. weiter: www.faz.net/aktuell/politik/inland/csu-fordert-kurskorrektur-der-union-15237092.html

    Unions-Kompromiss: "Blaues Auge für beide" – TAGESSCHAU 08.10.17Wer hat sich beim Flüchtlingskompromiss nun durchgesetzt - CDU oder CSU? Beide hätten "ein blaues Auge bekommen", so die Einschätzung von Tina Hassel. Dass die Grünen als möglicher Koalitionspartner diesen Kompromiss mittragen aber, sei nur schwer vorstellbar.weiter: www.tagesschau.de/inland/hassel-129.html Regierungsbildung: Jamaika kann nur unter den besten Bedingungen gelingen – WELT 28.09.17Vier Parteien mit gegensätzlichen Programmen: Nie war eine Koalitionsbildung schwieriger. Doch das Bündnis kann Deutschland in die Zukunft katapultieren – wenn die Ressorts optimal verteilt werden. weiter: www.welt.de/debatte/kommentare/article169147391/Jamaika-kann-nur-unter-den-besten-Bedingungen-gelingen.html Özdemir, Lindner, Herrmann: Drei Superminister für Jamaika – N-TV 03.10.17Die Jamaika-Koalition quält sich langsam zueinander. Während noch lautstark um Inhalte gestritten wird, formieren sich im Hintergrund die Personalien. Joachim Herrmann dürfte zur Überraschung der Republik Verteidigungsminister werden. weiter: www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Drei-Superminister-fuer-Jamaika-article20063504.html Regierungsbildung: Warum Deutschland eine Agentur für Digitales braucht – WELT 06.10.17Die digitale Transformation des Landes wird eins der zentralen Themen der kommenden Regierung sein. Die Vorschläge der Parteien sind aber purer Aktionismus. Anstelle eines repräsentativen Ministers brauchen wir eine unabhängige Behörde. weiter: www.welt.de/wirtschaft/bilanz/article169391317/Warum-Deutschland-eine-Agentur-fuer-Digitales-braucht.html 

    EUROPA 

     Hintergrund zu Katalonien: Woher der Drang zur Eigenständigkeit? – TAGESSCHAU 09.10.17Der Nationalismus in Katalonien ist kein neues Phänomen. Er hat viel mit der Geschichte Spaniens zu tun. Ihr Selbstbewusstsein ziehen die Katalanen auch aus der wirtschaftlichen Stärke. Der Drang zur Eigenständigkeit und die Hintergründe - ein Überblick.weiter: www.tagesschau.de/ausland/katalonien-hintergrund-101.html Wahl in Österreich: Entscheidet "Silberstein-Affäre" die Wahl? – TAGESSCHAU 09.10.17In Österreich stehen am 15. Oktober die Nationalratswahlen an. Fast allabendlich können die Österreicher in TV-Debatten den Wahlkampf verfolgen - der zunehmend von der "Silberstein-Affäre" überschattet wird. Die Sozialdemokraten rutschen in Umfragen weiter ab. weiter: www.tagesschau.de/ausland/oesterreich-nationalratswahlen-101.html Rede in Rom: Steinmeiers Zukunftsvision lautet „versöhnende Verschiedenheit“ – WELT 08.10.17Die Antwort auf wachsende Nationalismusbestrebungen in Europa findet Frank-Walter Steinmeier in der Kirchengeschichte. In Rom betonte der Bundespräsident die Rolle von Gefühlen als Schlüssel zu europäischer Einigung. weiter: www.welt.de/politik/deutschland/article169431091/Steinmeiers-Zukunftsvision-lautet-versoehnende-Verschiedenheit.html 

     

    NAHER OSTEN

     

    Trotz Trumps Wahlversprechen: US-Botschaft bleibt erstmal in Tel Aviv – N-TV 08.10.17

    Im Wahlkampf hatte Trump noch angekündigt, Jerusalem als "unteilbare Hauptstadt" Israels anzuerkennen und die Botschaft dorthin umziehen zu lassen. Doch nun bleibt erstmal alles so wie es ist. Bis Trump eine Entscheidung verkündet.

    weiter: www.n-tv.de/politik/US-Botschaft-bleibt-erstmal-in-Tel-Aviv-article20071629.html

     

     

    Mohammed Dahlan: Erst Versöhnung, dann Verhandlungen – ISRAELNETZ 05.10.17

    Mohammed Dahlan ist einer der Strippenzieher hinter den jüngsten Versöhnungsversuchen zwischen Hamas und Fatah. In einem Interview äußerte er sich nun zur Zwei-Staaten-Lösung.

    weiter: www.israelnetz.com/politik-wirtschaft/politik/2017/10/05/erst-versoehnung-dann-verhandlungen/

     SONSTIGES

    Geistige Kleinstaaterei – SPIEGEL 08.10.17

    Katalonien, Brexit, Trump, Österreich, AfD: Neunationale Bewegungen sind überall im Westen auf dem Vormarsch. Das ist absurd und tragisch.

    Natürlich, die Globalisierung und die Zuwanderung verunsichern viele Menschen, die sich nach Halt und Heimat sehnen. In der Tat, die Krise des Kapitalismus von 2008 hat das Vertrauen vieler Bürger in die Institutionen tief erschüttert.

    weiter: www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/katalonien-brexit-trump-geistige-kleinstaaterei-a-1171814.html

     

    Weißes Haus: Topsenator: Trump riskiert "Dritten Weltkrieg" – DW 09.10.17

    US-Präsident Trump hat einen Parteifreund zum neuen Twitter-Lieblingsgegner erkoren. Senator Corker hält seinen Staatschef für brandgefährlich und hält sich mit Äußerungen nicht zurück.

    weiter: www.dw.com/de/topsenator-trump-riskiert-dritten-weltkrieg/a-40870116

     

    Gastbeitrag: Juden können nicht mit Rechtspopulisten zusammenarbeiten – WELT 07.10.17

    Von Francis Kalifat, Josef SchusterDie jüdischen Dachverbände in Deutschland und Frankreich lehnen eine Kooperation mit AfD und Front National ab. Das schreiben Josef Schuster und Francis Kalifat in einem Gastbeitrag für WELT und „Figaro“. weiter: www.welt.de/debatte/kommentare/article169391130/Juden-koennen-nicht-mit-Rechtspopulisten-zusammenarbeiten.html

     

    Ersatztheologie: Als Augustinus irrte … – ISRAELNETZ 06.10.17

    Einflussreiche Denker wie Augustin haben die Kirche geprägt – im Guten wie im Schlechten. Zu den fragwürdigen Traditionen gehört die Ersatztheologie. Ein lesenswertes Buch geht diesem Phänomen auf den Grund.

    weiter: www.israelnetz.com/gesellschaft-kultur/kultur/2017/10/06/als-augustinus-irrte/

     


    Impressum
    Dieser Newsticker wird von GEBET FÜR DIE REGIERUNG e.V. zusammengestellt. (www.gebetfuerdieregierung.de)

    Wenn Sie den Dienst finanziell unterstützen möchten, verwenden Sie bitte folgende Bankverbindung:

    Evangelische Bank

    (IBAN: DE31 5206 0410 0005 5050 70; BIC: GENODEF1EK1)

    Bitte im Verwendungszweck Ihren Namen und die Postanschrift nicht vergessen

     

    Anmerkungen und Fragen richten Sie bitte an:

    info@gebetfuerdieregierung.de

    Für den Inhalt externer Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

    zurück